Eine Märchenwelt in Kroatien: Nationalpark Plitvicer Seen

Dezember, 29 2020

Rauschende Wasserfälle, grünblaue Seen, manchmal scheint es, als ob man in Neuseeland ist. Und doch befindet sich dieser prächtige Ort in unserem Europa, genauer gesagt im Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien. Dieser Nationalpark steht seit 1979 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbe und das aus gutem Grund! Die Seen und Wasserfälle sind einfach atemberaubend schön. Beinah unvorstellbar schön.

Wenn ihr besondere Naturparks liebt, dann steht dieser Park bestimmt auf eurer Wunschliste. Lasst euch verzaubern von dieser Märchenwelt in Kroatien. Das Gebiet besteht nicht nur aus Wasserfällen und Seen, sondern auch aus schönen Wäldern und Wiesen. Hier sind Auerhähne und der europäische Braunbär zu Hause. Die Möglichkeit, eines dieser besonderen Tiere erspähen zu können, verleiht einem Ausflug in den Park eine einzigartige Magie. Natürlich gibt es auch noch andere Orte in Kroatien, an denen ihr die heimische Tierwelt entdecken könnt.

Ganz natürlich: Die Seen des Parks

Wenn ihr diesen Park besucht, dann wollt ihr natürlich die Seen sehen. Im Park gibt es mehr als 16 Seen und 90 Wasserfälle. Diese Seen sind entstanden, als sich Dämme aus Kalkstein geformt haben, und werden durch den Fluss Korana gespeist. Menschen haben nicht zu ihrem Entstehen beigetragen. Beeindruckend, oder?

Pfad durch den Nationalpark Plitvicer Seen

Diese traumhafte Umgebung wollt ihr sicher live erleben!

16 Seen haben einen Namen bekommen. Diese Seen sind eingeteilt in die Unteren Seen (Donia Jezera) und die Oberen Seen (Gornja Jezera). Das klingt vielleicht komisch, aber der Park fällt langsam 130 Meter ab. Die Seen sind durch die Wasserfälle miteinander verbunden.

Ganz oben liegt der Prošćansko-See, er ist der höchstgelegene der zwölf Oberen Seen. Die Oberen Seen fließen langsam ab bis zum Kozjak-See, dem größten See des Parks. Auf ihn folgen die Unteren Seen: Sie beginnen beim Milanovac-See, dem größten der Unteren Seen. Das Gefälle endet in den Sastavci-Wasserfällen. Am Ende der Unteren Seen liegt der größte und schönste Wasserfall des Parks: der Veliki Slap.

Veliki Slap

Der größte Wasserfall des Parks: Veliki Slap.

Wie kommt man zum Nationalpark Plitvicer Seen?

Der Nationalpark Plitvicer Seen liegt in der Provinz Lika-Senj. Vom Flughafen Rijeka sind es ungefähr 150 Kilometer bis zum Park. Ich empfehle euch, einen Campingplatz in der Nähe des Parks zu suchen, wie zum Beispiel den Campingplatz Plitvice Holiday Resort. Von hier aus sind es nur 5,5 Kilometer bis zum Park. Dann seid ihr gleich da. Euer Auto könnt ihr auf dem Parkplatz bei einem der zwei Eingänge des Parks abstellen. Findet ihr es nicht schlimm, etwas weiter zu fahren und wollt ihr lieber in der Nähe einer großen Stadt campen? Dann könnt ihr auch eine Unterkunft auf dem Campingplatz Zaton Holiday Resort oder Falkensteiner Premium Camping Zadar buchen. Beide Campingplätze liegen ungefähr 140 Kilometer entfernt vom Nationalpark Plitvicer Seen.

Ganz in Ruhe den Park erkunden

Um den Park zu besuchen, müsst ihr vorher Tickets reservieren. Das ist ein Muss. Das solltet ihr mindestens zwei Tage im Voraus erledigen. Der Nationalpark Plitvicer Seen ist sehr beliebt. Wollt ihr euch in aller Ruhe umschauen? Dann solltet ihr früh kommen (vor 10:00 Uhr) oder spät (nach 17:00 Uhr). In der Zwischenzeit kann es sehr voll sein im Park. Ihr könnt auch ein Zwei-Tages-Ticket kaufen und den Park an zwei aufeinanderfolgenden Tagen besuchen. An einem Tag könnt ihr früh kommen, am anderen spät.

Auerhahn

Vielleicht begegnet ihr sogar einem Auerhahn.

Die Routen im Park

Ihr betretet den Nationalpark durch einen der zwei Eingänge. Von dort aus könnt ihr verschiedenen Routen folgen und zwischen 2 und 8 Stunden wandern. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch eure eigene Route zusammenstellen. Wenn ihr den ganzen Park sehen wollt, solltet ihr der Route K folgen. Diese Route startet an beiden Eingängen. Ihr könnt euch also selber aussuchen, wo ihr anfangen wollt. Die Route K dauert zwischen 6 und 8 Stunden. Wollt ihr zuerst den größten Wasserfall sehen? Dann startet eure Wanderung bei Eingang 1.

In eurem Ticket sind Fahrten mit dem Boot und dem Zug inklusive. Bei vielen Routen ist ein Abschnitt mit dem Boot oder Zug fester Bestandteil, zum Beispiel bei der Route C. Eine vollständige Übersicht findet ihr im Programm. Boot und Zug fahren erst eine Stunde nach Öffnung des Parks zum ersten Mal und das auch nur in der Hochsaison. Das solltet ihr berücksichtigen, wenn ihr euren Besuch plant. Wenn ihr in der Nebensaison den Park besucht, solltet ihr eine Route ohne Boot oder Zug planen.

Flussboot

Ein Flussboot im Nationalpark Plitvicer Seen.

Was ist der beste Zeitpunkt für einen Besuch im Nationalpark Plitvicer Seen?

Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet. Ihr findet die aktuellen Öffnungszeiten hier. Der Park ist in den Sommermonaten natürlich besonders schön. Trotzdem ist es ratsam, den Nationalpark Plitvicer Seen in der Nebensaison zu besuchen. Denn in der Nebensaison ist es weniger voll und ihr könnt in aller Ruhe alles besichtigen. Außerdem strahlt der Park auch in Herbstfarben ganz bezaubernd. Findet ihr nicht auch?

Nationalpark Plitivicer Seen im Herbst

Die Farben des Herbst im Nationalpark Plitvicer Seen.

Extra Tipps

Jetzt seid ihr bereit für einen Besuch im Nationalpark Plitvicer Seen. Hier findet ihr noch ein paar extra Tipps, um euren Besuch zu planen:

  1. Wenn ihr den Park im Sommer besucht, solltet ihr genug Sonnencreme und eine Kopfbedeckung einpacken. Es kann sehr warm werden in der Sonne.
  2. Packt genug Essen und Trinken ein. Es gibt Restaurants im Park, aber es ist immer gut, selber etwas Leckeres dabei zu haben.
  3. Zieht euch festes Schuhwerk an, da die Steine im Park rutschig sein können durch das viele Wasser.
  4. Seid ihr mit kleinen Kindern unterwegs? Nehmt eine Trage mit, denn die Wege sind nicht alle geeignet für Kinderwagen. Eine Trage sorgt auch dafür, dass die Kinder nichts ins Wasser fallen können. Darauf solltet ihr gut aufpassen, denn an den Wegen, die über das Wasser führen, gibt es nicht immer Zäune.
  5. So schön und einladend die Plitvicer Seen auch sind, ihr dürft hier nicht baden. Das könnt ihr besser im Pool auf eurem Campingplatz machen.

Campingplätze in Kroatien

Wollt ihr noch andere Nationalparks in Kroatien besuchen? Lucia erzählt euch alles über die Krka Wasserfälle und den Paklenica Nationalpark.

Bianca van Steenbergen
  • Autor: Bianca van Steenbergen
  • Bianca hat das Campen gerade erst für sich entdeckt! Seit ihrer Reise durch Kanada ist sie mit dem Campingvirus infiziert. Früher ging Bianca mit ihren Eltern und ihrer Schwester meistens in Deutschland und Österreich auf Entdeckungstour. Heute erkundet sie zusammen mit ihrem Mann den Rest von Europa – und fernere Ziele!

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.