Die drei schönsten Seen Italiens

Italien ist neben vielen anderen Attraktionen auch berühmt für seine vielen schönen Seen. Ihr klares Wasser und das angenehme Klima machen diese gerade für Familien mit Kindern zu beliebten Urlaubszielen. Zudem prägen köstliche italienische Speisen und abenteuerliche Themenparks das Urlaubsbild im Umland der Seen.

Italien - Lago di Garda Torbole

In Italien haben wir die Qual der Wahl – wir müssen uns zwischen über 1000 Seen entscheiden! Möchtet ihr etwas an einem der großen Seen unternehmen oder bevorzugt ihr für euren Urlaub einen kleinen idyllischen See? Um euch bei der Entscheidung zu helfen, stellen wir euch hier drei schöne italienische Seen vor. Für jeden dieser Seen haben wir außerdem einige Ausflugstipps für Campingurlauber mit Kindern zusammengetragen.

1. Gardasee, der größte See Italiens

Wahrscheinlich ist der Gardasee der bekannteste See Italiens. Der größte See des Landes ist sehr beliebt – jährlich verbringen viele Familien ihren Urlaub in der Gegend um den Gardasee. Trotzdem hat die Region ihren authentischen italienischen Charakter bewahrt. Hier lässt sich das echte Italien erleben: Auf stimmungsvollen Terrassen genießt ihr die traditionelle Küche und könnt ihr euch danach noch ein herrliches italienisches Eis gönnen! In den idyllischen, autofreien Dörfern könnt ihr auch mit kleinen Kindern in Ruhe spazieren gehen, ohne ständig ein Auge auf den Verkehr haben zu müssen.

Gardasee

Die malerische Umgebung mit ihren grünen Wäldern, rauschenden Wasserfällen und den vielen Zitronenbäumen ist die perfekte Kulisse für einen schönen Urlaub. Am Strand und im Wasser lässt sich der Tag gut vertreiben. Wenn ihr mehr möchtet, als nur zu entspannen, könnt ihr euch für Aktivitäten wie Surfen, Bootfahren oder Tauchen begeistern lassen.

Zusätzlich zu den vielfältigen Wassersportarten am See gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten zu spannenden Wasserparks, wie den Caneva Aqua Park in Lazise. Neben spektakulären Rutschen und aufregenden Wasserfahrten könnt ihr den Tag am karibischem Strand mit weißem Sand oder in einem der vielen Pools genießen.

Caneva Aquapark

Auch der Besuch im Parco Natura Viva Bussolengo ist empfehlenswert. Hier erlebt ihr die verschiedensten Tiere aus nächster Nähe! Geht mit eurer Familie auf Safari und bestaunt exotische Tiere wie den roten Panda oder den Schneeleoparden. Außerdem gibt es einen Dino-Park, in dem ihr einen Eindruck von der tatsächlichen Größe der Dinosaurier erhaltet, die als lebensgroße Modelle ausgestellt sind.

2. Lago Maggiore, der grenzüberschreitende See

Der schöne Lago Maggiore liegt an der Grenze zwischen Italien und der Schweiz und ist nach dem Gardasee der am meisten besuchte See Italiens. Die malerischen Dörfer und die beeindruckende Natur rund um den schönen See ziehen die Urlauber an, die sich einfach mal erholen möchten. Im blauen Wasser des Sees spiegelt sich das umliegende Hochgebirge, das durch das Sonnenlicht hin und wieder in bunten Farben zu leuchten scheint. Ein herrlicher Anblick!
Lago Maggiore

Die Strände am Lago Maggiore fallen flach in das klare Wasser ab, sodass Kinder hier bedenkenlos baden können. Wenn sie nicht zu doll plantschen, können sie unter sich die Fische schwimmen sehen. Ein tolles Erlebnis! Daher ist das klare Wasser des Sees auch bei Tauchern und Schnorchlern sehr beliebt.

Vom Ufer aus sieht man die borromäischen Inseln, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Mehrere Boote bringen die Besucher direkt zu den Ufern der Isola Madre, der Isola Poscatori oder der Isola Bella, der „schönen Insel“.

Letztere gehört sicherlich, wie der Name schon sagt, zu den schönsten der borromäischen Inseln. Durch kleine Gässchen und entlang Cafés und kleiner Souvenirläden führt der Weg zum Palazzo Borromeo. Dieser wunderschön eingerichtete Palast lässt uns die Pracht des italienischen Adels bestaunen. Auch Kinder werden sich durch das malerische Schloss und die schönen Boote begeistern lassen.

Isola Bella

In der Gegend um den Lago Maggiore gibt es aber noch viel mehr zu erleben. Wie wäre es mit Klettern in der Gordola Adventure? Oder ein Ausflug zur Villa Pallavicini in Stresa! Im Park, der an die schöne Villa angrenzt, spaziert ihr zwischen alten Bäumen, Rosen, Azaleen und Magnolien oder bestaunt ihr im kleinen Zoo die Hirsche, Lamas und Pfaue.

Auch ein Tag im Pombia Safari Park, in dem ihr mit dem Auto durch einen Wildpark fahrt, ist zu empfehlen. Entdeckt die Nilpferde, Giraffen und Affen und erlebt das Abenteuer im Safari Park! Besichtigt auch auf jeden Fall das Aquarium, das Reptilienzentrum und den Dino-Park. Wir empfehlen euch, euch für einen Besuch im Pombia Safari Park einen ganzen Tag Zeit zu nehmen, um alles in Ruhe ansehen zu können.

3. Idro, der kleine und beschauliche See

Wer die Ruhe und den Platz liebt, für den ist der kleine Idrosee die richtige Wahl. Der 11 Kilometer lange Idro ist eine Autostunde vom Gardasee entfernt und von hohen Bergen und weiten Wäldern umgeben.

Idrosee

Der saubere blau-grüne See ist noch unentdeckt vom Massentourismus und für viele Wassersportler und Naturliebhaber ein gut gehütetes Geheimnis. Stellen euch eine Oase der Ruhe inmitten der grünen Berge vor. In Frieden schwimmt ihr hier mit Kindern im See, dessen Wasser vor allem in der Hochsaison eine sehr angenehme Temperatur hat. Es ist immer warm genug zum Sonnenbaden und dennoch sorgt die ruhige Brise dafür, dass einem nicht zu heiß wird. Der konstante Wind lässt die Herzen eines jeden Segel- und Surfliebhabers höher schlagen.

Eine Pause vom Strandurlaub? Dann besucht doch mal das nahe gelegene Verona, die Stadt von Romeo und Julia. Kinder können die Romanze von Romeo und Julia kennenlernen, während ihr mit der ganzen Familie Julias Haus besucht, das heute ein Museum ist. Macht ein Urlaubsfoto eurer Familie, wie sie auf dem berühmten Balkon steht. Auch Kinder werden von der bewegenden Geschichte der beiden Liebenden fasziniert sein.

Verona, die Stadt von Romeo und Julia

Ein Muss ist auch ein Besuch der Arena von Verona. Von Juni bis August könnt ihr euch Opern in diesem römischen Amphitheater ansehen. Außerhalb der Opernsaison lässt sich die Arena besichtigen. Kinder werden staunen, wenn sie durch das beeindruckende Amphitheater spazieren. Erklimmt die Treppe bis ganz nach oben und genießt die schöne Aussicht über die antike Stadt. Schlendert nach dem Besuch der Arena zu Fuß durch die Stadt mit ihren gemütlichen Cafés und genießt gemeinsam das leckere italienische Eis – die Kinder werden zufrieden sein!

Wer Kindern nach dem Kulturtag in Verona eine Freude machen will, sollte sie mit in das Gardaland nehmen, den größten Vergnügungspark Italiens. Vom Idro ist es eine Stunde Fahrt bis zu diesem spektakulären Park. Hier gibt es jeden Tag eine Vielzahl von Aufführungen, wie beispielsweise eine Delphin-Show und ein Ritterturnier.

Kleinere Kinder genießen den Tag in einem separaten Themendorf, während die Älteren spannende Attraktionen wie den Magin Mountain, den Raptor oder das Mammut erleben. Ein unterhaltsamer Tag für Jung und Alt!

Fazit: Das Umland der italienischen Seen wird unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht. Egal, ob ihr kleine und abgelegene Orte bevorzugt, oder aus den vielfältigen Aktivitäten an den großen Seen wählen möchtet – in Italien werdet ihr fündig!

Camping an den schönsten Seen Italiens

Ronella van der Burgt
  • Autor: Ronella
  • Ronella liebt es, unbekannte Städte zu entdecken. Ihr Traumurlaub? Der ideale Mix aus Strand, Kultur, Architektur und Gastronomie. Am liebsten fährt sie nach Spanien und Italien. Gerne teilt sie ihre Tipps zu gemütlichen Restaurants, schönen Stränden und Campingplätzen in der Nähe ihrer Lieblingsstädte.

    1 Kommentar

  1. Gardasee und Lago Maggiore sind immer einen Besuch wert, am Idrosee war ich noch noch nicht, habe aber viel davon gehört.

    Im Link sind u.a. ein paar Bilder vom Julias Heim.
    wohn-mobil.de/bilder1.htm

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.