Zwei köstliche Camping-Rezepte

Mai, 7 2020

Beim Campen immer abwechslungsreich und schmackhaft zu kochen ist manchmal eine ziemliche Herausforderung. Was tun, wenn der Platz begrenzt ist? Vielleicht gibt es auch nur einen Gaskocher? Die Schriftstellerin Petra Knoth weiß, was zu tun ist, und hat in ihrem Kochbuch „Tasty Camping“ leckere und überraschende Rezepte gesammelt. Wir können zwei köstliche Rezepte aus dem Kochbuch hier teilen. Möchtet ihr sie ausprobieren?

Campingcurry

Camping-Curry mit Rindfleischstreifen

Wenn es mal eilig wird, kann man ganz einfach ein Camping-Curry zaubern! So gelingt es sehr lecker:

Zutaten

  • 300 g Reis
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 500 g grüne Bohnen, geschält
  • 350 g Rindfleischstreifen
  • 3 Tomaten, in Viertel geschnitten
  • 70 g rote Currypaste
  • 200 ml Kokosnussmilch in Dosen
  • Saft von einer halben Limette

Optional

  • Koriander

Tipp

Je nach Stärke der Currypaste können mehr oder weniger Kokosmilch hinzugefügt werden. Je mehr Kokosmilch verwendet wird, desto milder wird das Camping-Curry.

Zubereitung

Den Reis wie auf der Verpackung angegeben kochen und danach zur Seite stellen. Die grünen Bohnen unter Rühren in Olivenöl anbraten – maximal 5 Minuten, damit die Bohnen schön knusprig bleiben. Die Bohnen vom Herd nehmen und beiseite stellen. Etwas mehr Olivenöl in die Pfanne geben und die Rindfleischstreifen bei mittlerer Hitze, bis sie braun und gar sind, braten. Tomaten, die grünen Bohnen, Currypaste und Kokosmilch zum Fleisch hinzufügen und es noch einige Minuten köcheln lassen. Den Reis und das Curry auf vier Teller oder Schüsseln verteilen und mit Limettensaft beträufeln. Nach Bedarf Koriander hinzugeben.

Wusstet ihr, dass…

…der Schlafsack auch zum Garen von Reis verwendet werden kann? Man bringt den Reis zum Kochen und nimmt den Topf vom Feuer. Dann wickelt man den Topf oder die Pfanne in ein Geschirrtuch ein und legt dies dann so in den Schlafsack. Der Reis wird sich selbst garen. Auf diese Weise spart man nicht nur Gas, sondern man kann in der Zwischenzeit den Rest des Gerichtes zubereiten.

Quesadillas met tonijn en tomatensalsa

Quesadilla mit Thunfisch und Tomatensalsa

Als wir einmal mit der Familie in Schweden campen gingen, waren wir zu viert und ich war mit dem dritten Kind schwanger. Da waren wir nun: mutterseelenallein auf einem Feld mitten in der Natur. Herrlich! Wir hatten Wasser aus einem Bach und zündeten unser eigenes Feuer an; wir fühlten uns wie echte Abenteurer. Mittags haben wir dieses blitzschnelle, aber ach so leckere Gericht auf einem Grill über dem Feuer zubereitet. Schon allein aus dieser Erinnerung heraus ziehe ich es immer noch vor, Quesadillas zu grillen, anstatt sie in der Pfanne zu braten – aber das ist natürlich auch möglich.

Zutaten

  • 4 große Vollkorntortillas
  • 2 Dosen Thunfisch, abgetropft
  • 2 Handvoll Spinat
  • 150 g alter Käse
  • eine rote Paprika, in Streifen

Tomatensoße

  • 2 Tomaten, in Würfel geschnitten
  • 1 Frühlingszwiebel, fein gehackt
  • ein Schuss Olivenöl
  • Saft von ½ Zitrone oder nach Geschmack
  • Ein paar Tropfen Tabasco- oder Chilisauce, je nachdem, wie scharf Sie es wünschen.

Zubereitung

Vorsichtig eine trockene Bratpfanne erhitzen. Eine Tortilla in die Pfanne legen und mit der Hälfte der Zutaten bedecken. Eine zweite Tortilla darauf legen und sie gut aufeinander drücken. Die Quesadilla ca. 3 Minuten auf jeder Seite goldbraun backen. Falls nötig, könnt ihr einen kleineren Deckel in die Pfanne legen, damit alles gut angedrückt wird. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Tomatensoße mischen. Die Quesadilla in vier Stücke teilen, fertig! Das kann für weitere Quesadillas beliebig wiederholt werden.

Esther Schaap
  • Autor: Esther
  • Esther liebt das Reisen - ob es nun um einem Städtetrip oder einen Campingurlaub geht. Der ideale Urlaub muss allerdings ein Voraussetzung erfüllen: Es muss genügend Museen und interessante Architektur zu sehen geben. Am liebsten genießt sie ihren Urlaub in Frankreich, Spanien oder Italien.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.