Slowenien als Urlaubsland: Das Wichtigste in Kürze

Umgeben von den bekannten Urlaubsländern Österreich, Italien, Kroatien und Ungarn könnte man annehmen, dass Slowenien gegenüber seinen Nachbarländern eine eher untergeordnete Rolle spielt. Aber nichts ist weniger wahr. Slowenien ist angesagt! Immer mehr Urlauber finden ihren Weg in dieses Land. Und wir verstehen, warum: Mit seinem Küstenstreifen, der unberührten Natur und den Flusslandschaften braucht sich dieses Land hinter keinem anderen europäischen Urlaubsziel zu verstecken. Wo aber befinden sich die schönsten und interessantesten Orte Sloweniens? Und was sollte man sonst noch wissen, bevor man in dieses osteuropäische Land aufbricht? Wir verraten es euch!

Eine Geschichtsstunde

Mit einer Fläche von etwa 20.000 Quadratkilometern gehört Slowenien zu den kleinsten Ländern Europas. Bis 1991 gehörte das Land zum kommunistischen Jugoslawien, am 25. Juni dieses Jahres rief es als Republik Slowenien seine Unabhängigkeit aus. Es dauerte bis 2004, bevor Slowenien Mitglied der Europäischen Union wurde, und seit 2007 kann man hier auch mit dem Euro bezahlen. Sehr praktisch! Die Hauptstadt Sloweniens ist Ljubljana. In dieser Stadt sind die Spuren des Kommunismus im Straßenbild noch gut erkennbar.

Ljubljana

Das Wetter

Slowenien liegt ziemlich weit im Süden, und das spürt man. Vor allem der Süden des Landes ist von einem mediterranen Klima geprägt. Das ganze Jahr über genießt man hier angenehme Temperaturen, im Sommer kann es sogar ziemlich heiß werden. Im Norden, insbesondere in den Slowenischen Alpen, herrscht ein echtes Kontinentalklima mit kalten Wintern. Ideal für Wintersportler!

Bleder See

Man kann, wenn man in Slowenien campt, zahllose Ausflüge unternehmen. Ein echter Publikumsmagnet ist der Bleder See. Das kristallklare Gewässer liegt inmitten einer Berglandschaft. Die umgebenden grünen Wälder und schneebedeckten Berggipfel spiegeln sich in der Wasseroberfläche. In der Mitte des Sees steht auf einer winzigen Insel eine kleine Kirche. An verschiedene Stellen am Ufer werden Boote verliehen, mit denen man zu der Insel hinüberfahren kann. Wer das Rudern lieber anderen überlässt, steigt in eine Gondel. Und wer lieber auf dem Festland bleibt, sollte unbedingt einen Ausflug zur Burg von Bled unternehmen!

Bleder See

Klein, aber fein

Die Küste von Slowenien ist klein, aber fein. Man findet hier idyllische Küstenorte wie Piran (erbaut auf einer Halbinsel), Izola (das slowenische Äquivalent einer italienischen Hafenstadt) und Koper (ein perfekter Ort für einen Einkaufsbummel). Was diese Küstenorte alle gemeinsam haben, sind eine echte Altstadt und ein fantastischer Ausblick aufs Meer.

Man braucht in Slowenien auf nichts zu verzichten

  • Rafting auf dem Soca
    Durch den Westen Sloweniens verläuft der Soca. ein Fluss auf dem verschiedene Wassersportarten, wie Rafting, Canyoning und Kajakfahren, angeboten werden. Wer lieber trockene Füße behält, findet Seilbahnen, die übers Wasser führen. Von dort oben hat man eine schöne Aussicht auf die Felsen und die grünen Wälder an den Ufern des Flusses.
  • Nationalpark Triglav
    Dieser Nationalpark – einer der ältesten Europas – verdankt seinen Namen dem 2.864 Meter hohen Berg Triglav. Gut geübte Wanderer können den Gipfel erklimmen und sich auf dem Weg dorthin am Anblick mächtiger Felsmassive, Wasserfälle und klarer Seen erfreuen.
  • Weinproben in der Region Podravje
    Man würde es nicht vermuten, aber der Osten Sloweniens (die Region Podrajve) kann mit Recht als romantische Weinregion bezeichnet werden. Ein Weinbaugebiet, wie man sie eigentlich nur aus dem Bilderbuch kennt: ein Idyll aus wogenden Hügeln, Panoramawegen, alten Städten und wohlschmeckenden Weißweinen.
  • Höhlen von Postojna
    Wer mit Kindern in Slowenien Urlaub macht, kommt um einen Besuch der Höhlen von Postojna fast nicht herum. Sie sind Teil des größten slowenischen Höhlensystems (20570 Quadratmeter). Kinder können hier viel Wissenswertes über die Höhlenentstehung lernen. Anschließend werden die Besucher mit einer kleinen roten Eisenbahn durch die Höhlen gefahren. Ein echtes Erlebnis für die Kids.

Weinproben in der Region Podravje

Camping in Slowenien

Möchtet ihr an der slowenischen Küste campen? Oder lieber nahe dem Bleder See? Dann schaut nach, ob sich im Angebot von Suncamp holidays ein Campingplatz findet, der zu euren Urlaubswünschen passt. Wusstet ihr übrigens, dass man 2019 auch auf dem Campingplatz Terme Catez in Slowenien eine SunLodge mieten kann? Alle anderen Suncamp holidays-Campingplätze:

Und, plant ihr für nächstes Jahr einen Urlaub in Slowenien? Oder seid ihr schon einmal da gewesen und habt noch Tipps, die hier fehlen? Lasst es uns wissen, hinterlasst uns eine Reaktion!

Esther Schaap
  • Autor: Esther
  • Esther liebt das Reisen - ob es nun um einem Städtetrip oder einen Campingurlaub geht. Der ideale Urlaub muss allerdings ein Voraussetzung erfüllen: Es muss genügend Museen und interessante Architektur zu sehen geben. Am liebsten genießt sie ihren Urlaub in Frankreich, Spanien oder Italien.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.