5 Gründe für einen Campingurlaub in Slowenien

Vor kurzem habe ich gehört, dass Slowenien bei Campern zunehmend beliebter wird. Immer mehr Menschen reisen mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil in das osteuropäische Land. Mit einer Fläche von gerade einmal 20.000 km² ist es eines der kleinsten Länder Europas. Aber das sagt keineswegs etwas über die Vielseitigkeit des Landes aus. Mit seinem Küstenstreifen, zahlreichen Flüssen, grünen urwüchsigen Wäldern und urigen Städten steht es anderen europäischen Reisezielen in nichts nach. Daher machte ich mich auf und suchte nach den fünf wichtigsten Gründen, Slowenien einen Besuch abzustatten.

1. Der Bleder See

Schnell stieß ich auf den Bleder See im Nordwesten Sloweniens. Sicherlich einer der außergewöhnlichsten Orte des Landes. Mitten in der bergigen Landschaft liegt ein klarer blauer See, in dessen Zentrum sich eine kleine Insel befindet. Das klingt märchenhaft und das ist es auch! Natürlich kann man den ganzen Tag lang am Seeufer auf seinem Handtuch faulenzen und das Wasser genießen. Es bietet sich aber auch an, den See auf dem Fahrrad zu umrunden. So gelangt man in das Städtchen Bled mit seiner gleichnamigen Burg. Dort kann man Kremsnita probieren (ein Kuchen aus der Region, der nur in Bled verkauft wird) und natürlich auch am Aussichtspunkt den Blick auf den See genießen. Schöne Urlaubsfotos sind da garantiert!

2. Ljubljana

Ljubljana* ist mit 300.000 Einwohnern Sloweniens größte Stadt und darüber hinaus die Hauptstadt des Landes. Quer durch die Stadt fließt die Ljubljanica. Der Fluss wird auch als Schlagader der Stadt bezeichnet. Hier findet man viele Restaurants, den zentralen Marktplatz und außerdem kommt man an der Kathedrale der Stadt (dem Dom St. Nikolaus) vorbei. Vom Ufer aus kann man zwischen Häusern und hohen Gebäuden auf dem Hügel die Burg von Ljubljana sehen.

Piran Slowenien

3. Piran

Nahe der italienischen und kroatischen Grenze liegt die alte Stadt Piran*. Der kleine Ort liegt teils auf einer Halbinsel, teils auf einem Hügel. Die bunten Häuschen und die mittelalterliche Burg, die an der Spitze der Halbinsel liegt, verleihen Piran einen idyllischen Charakter. Am besten erkundet man die Stadt zu Fuß. Im Zentrum ist der italienische Einfluss aufgrund der venezianisch-gotischen Architektur unverkennbar. Spaziert eine Runde über den Tartini-Platz, besucht die Kathedrale St. Georg oder erklimmt den Hügel für einen wunderschönen Blick über Piran. Habt ihr nach dem Abstieg noch etwas Energie übrig? Keine 20 Minuten Autofahrt von Piran entfernt liegt der Naturpark Salinen von Sečovlje: sehr zu empfehlen!

4. Nationalpark Triglav

Möchtet ihr die Ruhe der Natur genießen? Dann besucht den Nationalpark Triglav, einen der ältesten Nationalparks Europas. Die Natur ist hier immer noch unberührt, da der Verkehr in diesem Gebiet so weit wie möglich eingeschränkt ist. Bekannt ist der Park vor allem für den 2.864 Meter hohen Berg Triglav. Man kann den Gipfel bezwingen, wenn man ein erfahrener Bergwanderer ist. Bei einer Wanderung solltet ihr euch auf keinen Fall die imposanten Felsmassive, klaren Seen, Wasserfälle und smaragdgrünen Flüsse entgehen lassen.

Der Isonzo (auch Soča) Slowenien

5. Der Isonzo (auch Soča)

Auf meinen Reisen sorge ich zwischen Städtetrips und Faulenzertagen am Wasser mit aktiven Ausflügen gerne für Abwechslung. Dafür muss man in Slowenien an den Isonzo. Der Fluss fließt durch den Westen des Landes und eignet sich hervorragend für Kajak-, Kanu- und Raftingtouren. Ihr seid keine Wasserratten? In den Wäldern am Ufer gibt es verschiedene Seilrutschen (Ziplines). Von oben hat man eine schöne Aussicht auf den Fluss. Natürlich kann man auch einfach am Ufer entlang spazieren, das ist genauso schön!

Campingplätze in Slowenien

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über einen dieser Links ein Produkt kaufen, erhalten wir eine Provision vom Anbieter oder Online Shop. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Esther Schaap
  • Autor: Esther
  • Esther liebt das Reisen - ob es nun um einem Städtetrip oder einen Campingurlaub geht. Der ideale Urlaub muss allerdings ein Voraussetzung erfüllen: Es muss genügend Museen und interessante Architektur zu sehen geben. Am liebsten genießt sie ihren Urlaub in Frankreich, Spanien oder Italien.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.