Verbringt euren nächsten Urlaub in der Vendée!

März, 9 2020

Die Vendée ist attraktives Reiseziel für einen Familienurlaub. Dieses ruhige Département an der Westküste Frankreichs bietet eine wunderschöne Landschaft, einladende Badeorte, saubere Strände und großartige Ausflugsziele für die ganze Familie. Und auf den Campingplätzen der Vendée können Jung und Alt wunderbar campen. Lest schnell weiter und ich garantiere euch, dass ihr euren nächsten Urlaub in der Vendée verbringen werdet!

Angenehmes Campingklima

Die Vendée ist ein dünn besiedeltes Département im Westen Frankreichs. Viele französische Familien verbringen dort jedes Jahr ihren Urlaub. Und das verstehen wir gut! Die einladenden Küstenorte, die feinen Sandstrände und die tollen Sehenswürdigkeiten ziehe zahlreiche Touristen an. Und an der Küste könnt ihr natürlich mit angenehmen Seeklima rechnen, was einige Vorteile hat. In den Sommermonaten wird es durchschnittlich nicht wärmer als 25 Grad – das ideale Ausflugswetter. Die vielen Sonnenstunden stellen sicher, dass es auch bei niedrigeren Temperaturen immer noch angenehm ist.

Vendée Noirmoutier

Einer der vielen Strände auf der Insel Noirmoutier. Sonnenanbeter können sich in der Vendée an insgesamt etwa 140 Kilometern Strand ausbreiten.

Aber es gibt noch mehr Gründe für einen Urlaub in der Vendée. Zum Beispiel die relativ kurze Entfernung. Von Frankfurt am Main sind es keine 1000 Kilometer nach La Roche-sur-Yon, der Hauptstadt des Départements. Ihr könnt auf dem Weg einen Zwischenstopp einlegen, zum Beispiel in der Nähe von Paris. Kulturliebhaber bleiben natürlich gerne etwas länger, um mehrere Ausflüge in die Metropole zu unternehmen. Wer lieber schnell am Strand liegen möchte, fährt einfach nach einer Übernachtung schon weiter. Nach nur fünf Stunden steht ihr schon mit den Füßen im Sand!

5 Campingplätze für die Durchreise in der Nähe von Paris:

Die schönsten Orte entdecken

In der Vendée gibt es keine großen Städte. Die Hauptstadt La Roche-sur-Yon hat gerade einmal 50.000 Einwohner. Hier könnt ihr einige Kirchen, das Rathaus und das Nationalgestüt (Haras de la Vendée) besichtigen. Die „Haras“ ist ein 4,5 Hektar großes Innen- und Außengelände, auf dem Pferde gehalten werden. Werft einen Blick in die Ställe, die Hufschmiede, die Sattelmacherei und den Kutschstall. Es gibt regelmäßig Führungen, Präsentationen, Shows und Workshops, die sich vor allem mit jüngeren Kindern sehr lohnen.

Fontenay-le-Comte Vendée

Ein guter Tipp: Die malerische kleine Stadt Fontenay-le-Comte, bis zum 19. Jahrhundert die Hauptstadt der Vendée.

Wer dem Charme kleiner Dörfer liebt, muss unbedingt nach Vouvant. Dieses Festungsdorf mit weniger als 900 Einwohnern liegt im Süden der Vendée. Die romanische Kirche, der mittelalterliche Turm und die Stadtmauern entführen euch in die Vergangenheit. Vouvant wird von einer Schleife des Flusses Mère umschlossen. Die malerische Lage lockt jedes Jahr viele Künstler an. Daher befinden sich dort mehrere Galerien, in denen ihr an Workshops teilnehmen könnt. Die Kombination aus Geschichte, Natur und Kultur haben Vouvant einen Platz auf der Liste der schönsten Dörfer Frankreich eingebracht!

Ein Ziel für Naturliebhaber

Da die Vendée vor allem aus Dörfern und Kleinstädten besteht, ist es angenehm ruhig. Dank der wenigen Gebäude kann die Natur sich ausbreiten. Der westliche Teil der Vendée liegt direkt am Atlantik und besteht aus weitläufigen Küstenlandschaften. Aber auch im Inland des Départements kann man einiges unternehmen. Im Süden der Vendée liegt zum Beispiel der große Naturpark Marais Poitevin. Diese Sumpflandschaft kann man natürlich vom Wasser aus erkunden, aber auch auf dem Trockenen: Zahlreiche flache Fahrradrouten führen durch diesen Landstrich.

Marais Poitevin Vendée

Bestaunt in dem Sumpfgebiet Marais Poitevin zahlreiche Grüntöne. Wer eine Bootstour macht, entdeckt die malerische Schönheit dieses Landstrichs aus einer besonders eindrücklichen Perspektive.

Aufgrund der etwa 140 Kilometer langen Küste hat die Vendée einen sehr maritimen Charakter. Malerische Hafenstädte, beeindruckende Buchten, unberührte Strände und Inseln vor der Küste prägen den Westen der Region. Besucht auch auf jeden Fall einmal den gemütlichen Badeort Les Sables d’Olonne. Im Viertel l’Ile Penotte könnt ihr farbenfrohe Kunstwerke aus Muscheln bewundern. Diese zaubern euch sicherlich ein Lächeln aufs Gesicht. Naturliebhabern wird auch die Insel Ile d’Yeu gefallen. Die raue Küste dort ist wunderschön (siehe großes Bild).

Familienurlaub in der Vendée

Die bekannteste Attraktion in der Vendée ist der geschichtliche Themenpark Puy du Fou, zahlenmäßig der größte Zuschauermagnet Frankreichs nach dem Disneyland Paris. Und das ist nachvollziehbar. In beeindruckenden Shows lernen Jung und Alt auf unterhaltsame Art und Weise Wissenswertes über die Vergangenheit. Die sieben Hauptshows dauern etwa 30 Minuten und spielen unter anderem in der römischen Antike, in der Zeit der Wikinger und im Mittelalter. Die großartigen Kostüme, die Shows mit Tieren und Licht- sowie Soundeffekten garantieren eine einzigartige Erfahrung für Jung und Alt.

Puy du Fou Vendée

Der Themenpark Puy du Fou ist nicht nur etwas für Kinder. Auch Erwachsene genießen die vielen Shows.

Sich in Ruhe ein paar Shows anzusehen, ist natürlich schön, aber die Vendée bietet auch einiges für einen Aktivurlaub mit Kindern. Junge Wasserratten kommen zum Beispiel im Wasserpark Atlantic Toboggan in Saint-Hilaire-de-Riez voll auf ihre Kosten. Dort findet ihr eine riesige Auswahl an Rutschen. Außerdem gibt es ein Wellenbad und auf dem großen See kann man (Tret-)Boot fahren. Wer lieber auf dem Trocknen bleibt, sollte einen Ausflug zum Schloss Château des Aventuriers in Avrillé unternehmen. Dort könnt ihr an einer spannenden Schnitzeljagd teilnehmen. Um das Schloss wieder zu verlassen, müsst ihr Aufgaben und Rätsel lösen.

Campingurlaub in der Vendée

Die Campingplätze in der Vendée sind wegen ihrer Gemütlichkeit und der natürlichen Umgebung sehr beliebt. Beim Campen an der Küste sind der Strand und das Meer nie weit entfernt, im Inland der Vendée sorgen Wälder und Wiesen für eine ruhige Atmosphäre auf eurem Campingplatz. Aber auch dann ist der Wasserspaß nie weit …

Camping Yelloh! Village Château La Forêt hat ein tolles Schwimmbad, mehrere kleine Seen sind zu Fuß erreichbar und das Meer liegt nur eine 15-minütige Autofahrt entfernt! Kriecht aus eurem Zelt heraus und springt sofort in das kühle Nass, um wach zu werden. Nach dem Frühstück habt ihr hoffentlich genug Energie, um alle zusammen auf einem See auf Kanu-Tour zu gehen. Und wenn nicht, dann verbringt einfach einen entspannten Tag am Strand.

Vendée camping

Das hübsche Schloss auf dem Campingplatz Yelloh! Village Château La Forêt ist auch beim Schwimmen noch in Sichtweite!

Im Folgenden findet ihr vier attraktive sowie familienfreundliche Campingplätze. In den Klammern steht jeweils die Entfernung zu den genannten Sehenswürdigkeiten. Praktisch, oder?

Jeroen Timmermans
  • Autor: Jeroen Timmermans
  • Von Calais bis Cannes, von Nantes bis Nancy: Jeroen hat Frankreich bereits gut kennengelernt. Gemeinsam war er früher mit seinem Zeltanhänger wochenlang auf den schönsten Campingplätzen unterwegs. Später ging es vor allem mit dem Wohnmobil durch das restliche Europa. Am liebsten mag er kulturelle Städtereisen, gerne mit Seilbahn und toller Aussicht.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.