Zeit für ein Abenteuer: die besten Kletterparks in Europa

Januar, 29 2021

Hängt ihr gerne mit der ganzen Familie in den Seilen oder geht lieber jeder seinen eigenen Weg? Wie dem auch sei  diese Kletterparks sind für jeden ein Abenteuer. Gemeinsam aktiv sein an der frischen Luft, zwischen den Bäumen klettern und vielleicht sogar springen wie Tarzan. Bei diesen Ausflügen spürt ihr das Adrenalin durch den Körper strömen. Ich habe für euch die besten Kletterparks in Europa gesucht und bin in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Italien fündig geworden.

Die Fun Forest Kletterparks in Deutschland

Macht ihr gerne Urlaub im eigenen Land? Hier findet ihr viele Kletterparks, unter anderem die Kletterparks von Fun Forest. Fun Forest bietet gleich drei Kletterparks in Deutschland: einen in Kandel (Rheinland-Pfalz), einen in Offenbach (Hessen) und einen in Homburg (Saarland). In allen Parks sind Kinder ab 3 Jahren herzlich willkommen zum Klettern und Toben. Es gibt Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Anhand farblicher Markierungen sind die Routen voneinander zu unterscheiden. Die Kleinen können zum Beispiel die Froschbahn probieren, während die Waghalsigen den schwarzen Routen folgen. Hier gibt es für alle Altersklassen etwas zu erleben!

Fun Forest

Welche Route probiert ihr als Nächstes?

Kennt ihr schon alle Fun Forest Kletterparks? Dann besucht doch mal den Kletterwald Ibbenbühren im gleichnamigen Städtchen. Es gibt 145 verschiedene Herausforderungen, so wie Schaukeln, Netzbrücken und „Tarzansprung“. Der Kletterwald bietet verschiedene Parcours in bis zu 14 Metern Höhe. Das Mindestalter für den Park ist 4 Jahre. Neben diesem Kletterpark in Nordrhein-Westfalen, betreibt der Organisator des Parks auch noch einen Kletterpark in Niedersachsen: Kletterwald Nord. Auch cool!

Adventure Valley Landgraaf in den Niederlanden

In unserem Nachbarland befindet sich einer der größten Kletterparks von Europa. Ihr kennt den Park vielleicht unter dem Namen „Kletterpark SnowWorld“. Der Abenteuerpark ist inzwischen umbenannt in Adventure Valley Landgraaf. Dieser Park im Süden der Niederlande bietet Spiel- und Kletterspaß auf 25.000 km². Sucht euch euren Weg durch den abenteuerlichen Kletterpark. Es gibt 34 Baumstämme, über die ihr euch euren Weg bahnen könnt. Seht ihr eure Kinder hier schon rumturnen? Das geht in Begleitung eines Erwachsenen, wenn sie größer als 1,20 Meter sind. Wenn eure Kinder schon über 1,40 Meter sind, dann dürfen sie ganz alleine klettern.

Adventure Valley Landgraaf

Zusammen klettern ist ein echtes Abenteuer.

Auch für Geschwindigkeits-Junkies hat der Park etwas zu bieten. Traut ihr euch auf 10 Metern Höhe über die Alpine Coaster Rodelbahn zu rutschen oder nehmt ihr lieber eine der sechs Pipelines? Die bringen euch mit der Seilbahn nach unten. Das kann ganz schön schnell werden: bis zu 50 km/h! Um die Seilbahnen, auch Ziplines genannt, nutzen zu dürfen, müsst ihr über 1,60 Meter sein und mindestens 60 Kilo wiegen.

Campingplätze im Süden der Niederlande

Terraltitude in Frankreich

Der Abenteuerpark Terraltitude in den französischen Ardennen hat viele schwindelerregende Optionen, aus denen ihr wählen könnt. Er liegt an der Grenze zu Belgien. Ihr könnt hier den „accrobranche“ (Kletterpark) erkunden, Bungeejumping machen, Free Jumpen auf einem echten Stunt-Kissen und einen Kletterturm bezwingen.

Aber das Beste ist die „Fantasticable“: eine ungefähr 1 Kilometer lange Zipline, die über den Fluss Maas führt. Ich habe grade behauptet, dass die Ziplines im Adventure Valley schnell sind, aber hier geht es sogar noch schneller: bis zu 100 km/h schnell! Kinder dürfen es unter Begleitung eines Erwachsenen probieren. Man muss zwischen 35 und 120 Kilo wiegen. Seid ihr keine Raser, wollt aber gerne die Aussicht genießen? Dann könnt ihr euch für eine weniger steile Bahn entscheiden. Dafür müsst ihr mindestens 50 Kilo wiegen. Der Baumparcours ist für Kinder (und Erwachsene) ab 4 Jahren zugänglich. Bei manchen Routen müssen Kinder von Erwachsenen begleitet werden. Für Kinder ab 3 Jahren gibt es auch einen Kletter-Spielplatz.

Junge auf Seilbahn

Kletterparks sind ein Abenteuer für Jung und Alt.

Acro Givry in Frankreich

Etwas zentraler in Frankreich liegt der Abenteuerpark Acro Givry. Dieser Kletterpark in den Wäldern von Givry liegt etwa zehn Minuten von der Stadt Chalon Sur Saône entfernt. Sucht euch euren Weg über Strickleitern, Netze und „Spinnenweben“ zwischen den Bäumen. In diesem Kletterpark klettert ihr alleine oder mit euren Kindern. Es gibt 13 Routen für Kinder bis 10 Jahre und 17 Routen für Kinder ab 10 Jahre und Erwachsene. Ihr könnt auch zusammen mit euren Kindern einen Kinderparcours machen. So könnt ihr ihnen unterwegs Mut zusprechen. Das Klettersystem für Kinder ist gut gesichert. Begleitet ihr die Kleinen auf dem Little Adventure?

Acro Givry

Hier ist oberste Konzentration gefragt! (Copyright Etienne Ramousse)

Nach ein paar Stunden klettern hat man Hunger und Durst. Denkt also daran, genug zum Essen und zum Trinken einzupacken. Bei Acro Givry könnt ihr herrlich im Schatten der Bäume picknicken. Wollt ihr es nach dem Klettern ruhig angehen lassen? Seit ein paar Jahren gibt es hier im Wald auch eine Minigolfbahn. Dafür braucht ihr ein extra Ticket. Lust auf eine Runde Minigolf?

Campingplätze in der Nähe von Saône-et-Loire

Il Gigante Adventure Park in Italien

Seid ihr bereit für ein „gigantisches“ Abenteuer? Kommt dann in den Il Gigante Adventure Park in der Nähe von Florenz. Mit eurem Ticket könnt ihr 2,5 Stunden in dem Park in der Toskana klettern. Wenn ihr länger bleiben wollt, dann bezahlt ihr für jede viertel Stunde extra. Hier wird euch auf jeden Fall nicht langweilig, auch den allerkleinsten nicht. Es gibt zum Beispiel extra niedrige Routen für kleine Kinder. Das ist besonders sicher durch ein kluges Sicherungssystem. Die Routen haben lustige Namen, wie „Orang-Utan“ oder „Gekko“.

Kind im Kletterwald

Kinder haben hier die Zeit ihres Lebens!

Campingplätze in der Nähe von Florenz

Sucht ihr noch mehr Kletterparks in Europa? In Belgien zum Beispiel gibt es auch ein Adventure Valley, in Österreich gibt es unter anderem den Hornpark und in Spanien befindet sich der Parc d’Aventura.
Wollt ihr zum Klettern den Campingplatz nicht verlassen? In diesem Blog findet ihr italienische Campingplätze mit Kletterpark. Wenn wir endlich wieder losdürfen, gibt es also genug zu erleben!

Bianca van Steenbergen
  • Autor: Bianca van Steenbergen
  • Bianca hat das Campen gerade erst für sich entdeckt! Seit ihrer Reise durch Kanada ist sie mit dem Campingvirus infiziert. Früher ging Bianca mit ihren Eltern und ihrer Schwester meistens in Deutschland und Österreich auf Entdeckungstour. Heute erkundet sie zusammen mit ihrem Mann den Rest von Europa – und fernere Ziele!

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Confidental Infomation