Camping mit Kleinkindern

Letztens haben wir euch schon 9 Tipps zum sicheren Campen mit Kindern gegeben. Heute bekommt ihr Tipps von uns, wie ihr einen Campingurlaub mit einem Kleinkind plant. Welche Campingplätze eignen sich wirklich für kleine Kinder und worauf sollte man achten?

In diesem Blog erfahrt ihr mehr über die Vorteile verschiedener Campingunterkünfte, bekommt Tipps, die man auf dem Campingplatz beachten sollte, und lest, welche Eigenschaften ein Campingplatz mitbringen sollte, um für einen Urlaub mit kleinen Kindern geeignet zu sein.

Zelt oder Wohnwagen?

Es lassen sich für jede Art von Campingunterkunft Vor- und Nachteile nennen. Wenn ihr mit einem Zelt campt, wählt ein Exemplar mit einem großen Vorzelt. Viel Platz zu haben, ist praktisch, um alle Sachen unterzubringen. Und wenn es doch einmal regnet, sitzt man im Vorzelt mit der ganzen Familie im Trockenen.

camping-kleinkinder-zelt-vorzelt

Wir haben früher oft gezeltet und auch ein paarmal mit einem Faltwagen gecampt. Beide hatten ein Vorzelt, in dem ein Camping-Picknicktisch bequem Platz hatte. Bei Regen (den wir glücklicherweise nicht oft erlebt haben) kamen die Spiele oder Malutensilien auf den Tisch, und so war es gar nicht schlimm, dass wir ein Weilchen drinnen bleiben mussten.

Mit einem Kleinkind im Wohnwagen campen

Auch ein Wohnwagen hat seine Vorteile. Man kann alles, was man braucht in die Schränke räumen und hat es dann immer schnell zur Hand. Außerdem könnt ihr eure eigenen Lebensmittel mitnehmen, braucht abends nicht mehr zum Zähneputzen zum Sanitärgebäude zu laufen und wenn der Knirps nachts einmal zur Toilette muss, braucht man den Wohnwagen nicht zu verlassen.

Nehmt ihr ein Reisebettchen mit? Dann solltet ihr es schon zu Hause ein paarmal aufstellen und euer Kind darin schlafen lassen. Das erleichtert die Gewöhnung. Natürlich besteht auch immer die Möglichkeit zum „Probecampen“ in der Nähe von zu Hause. So könnt ihr testen, ob Camping für euch und euer Kleinkind das Richtige ist. Falls sich nämlich die Begeisterung in Grenzen hält, seid ihr im Nu wieder zu Hause.

Eine Mietunterkunft: Komfort für die ganze Familie

Ihr hättet gerne mehr Platz und habt eigentlich keine Lust, lauter Sachen wie Bettchen, Tisch oder Kochgeschirr mitzuschleppen? Dann bietet sich eine Mietunterkunft an. Die Lodge-Zelte und Mobilheime von Suncamp holidays sind mit allem Komfort ausgestattet. Zur Wahl stehen SunLodge-Zelte mit Bad und Toilette und ohne Sanitäreinrichtungen.

camping-kleinkinder-unterkunft-mobilheim-lodgezelt-sunlodge

Die SunLodge-Mobilheime verfügen alle über ein oder mehrere Badezimmer. Alle SunLodges haben zudem eine überdachte Terrasse, auf der kleine Kinder den ganzen Tag im Schatten spielen und auch ihren Mittagsschlaf halten können. Das ist Glamping!

SunLodges findet ihr auf den folgenden Campingplätzen

Worauf solltet ihr achten und was solltet ihr dabeihaben?

  • Achtet darauf, dass es genügend Schatten gibt. Wenn Zelt oder Wohnwagen den ganzen Tag in der Sonne stehen, fällt eurem Kind sowohl tagsüber als auch abends das Einschlafen viel schwerer.
  • Wählt einen autofreien Campingplatz aus, sodass eure Kinder dort sicherer spielen können.
  • Wer einen Campingplatz mit Waschmaschine und/oder Trockner aussucht, spart sich viel Zeit für die Wäsche.
  • Ein Babyraum im Sanitärgebäude ist nicht nur praktisch, wenn man einen Säugling hat. Auch mit einem Kleinkind ist so ein Raum für das tägliche Waschritual sehr angenehm.
  • Vergesst nicht, Bademäntel mitzunehmen. Ideal fürs Duschen. Kurz abtrocknen und dann in den Bademantel kuscheln.
  • Ebenfalls praktisch ist ein großer Eimer. Wer den dabei hat, braucht nachts nicht loszuziehen, wenn sein Kind mal zur Toilette muss.
  • Wählt einen Stellplatz, der nicht zu nah am Restaurant liegt. Gerade in südeuropäischen Ländern herrscht dort oft bis spät abends Betrieb. Da fällt das Schlafen schwer.
  • Nehmt ein kleines aufblasbares Planschbecken mit und stellt es am Zelt oder Wohnwagen auf. Es bietet Abkühlung und kleine Kinder lieben es, darin zu spielen.

Was macht einen Campingplatz kleinkinderfreundlich?

Toll ist es natürlich, wenn ein Campingplatz über einen Spielplatz mit Sandkasten oder ein Schwimmbecken verfügt – Spiel und Spaß sind so garantiert. Am besten sucht ihr einen Campingplatz aus, auf dem es auch ein Kleinkindbecken gibt – hier können auch die Allerkleinsten nach Herzenslust planschen. Animationsteams und Miniclubs haben auf vielen Campingplätzen ein vielfältiges Angebot für die Kinder und bieten ihnen die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen zu spielen.

camping-kleinkind-kinderfreundlich-autofrei-sandkasten-kinderbecken

Denkt gut über die richtige Größe des Campingplatzes nach. Auf einem größeren Campingplatz wird meist ein umfangreiches Programm angeboten; er ist dafür aber auch größer und unübersichtlicher. Auf einem kleineren Platz können Kleinkinder dahingegen die Welt ums Zelt oder den Wohnwagen erkunden, ohne dass sie dabei z.B. von fahrradfahrenden Teenagern, die ebenfalls auf dem Campingplatz Urlaub machen, gefährdet werden.

Wählt den passenden Campingplatz aus

Auf der Suncamp holidays-Website könnt ihr ganz einfach filtern, und zwar nach den Ausstattungsmerkmalen, die wichtig sind für den Campingurlaub. Ihr könnt dort beispielsweise kinderfreundliche Campingplätze wählen, aber auch nach Campingplätzen mit  Miniclub, Spielplatz, Kleinkindbecken oder sogar einem Streichelzoo suchen oder auf Campingplätze die Glamping anbieten. Die Auswahl ist groß!

Wir haben für euch schon mal einige Campingplätze in Frankreich und Italien ausgewählt, die ideal sind für einen Urlaub mit einem Kleinkind. Habt ihr vielleicht noch eine Campingplatzempfehlung für Eltern mit kleinen Kindern? Wo habt ihr schon gute Erfahrungen im Familienurlaub sammeln können? Wir freuen uns auf eure Tipps!

Bei Suncamp gibt es jetzt ein tolles Angebot für Urlaub mit Kleinkindern. Bei der Buchung einer SunLodge Glampingunterkunft bekommt ihr von April bis Juni für eure Kleinen Babybett und Hochstuhl gratis dazu!

Camping mit Kleinkindern in Frankreich

Kleinkinderfreundliche Campingplätze in Italien

Emily
  • Autor: Emily
  • Früher fuhr Emily jeden Sommer mit ihren Eltern und ihrer Schwester nach Frankreich, Spanien oder Italien in den Campingurlaub. Heute campt sie noch immer gerne - am liebsten auf Campingplätzen, die nah am Strand liegen. Für einen abwechslungsreichen Urlaub sucht sie zusätzlich nach Urlaubszielen, bei denen es genügend Möglichkeiten für Ausflüge in die nähere Umgebung gibt.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.