Warum ist Ljubljana eigentlich so angesagt?

Beschaulich, viel Grün, historische Architektur und hippe Geschäfte: So lässt sich Ljubljana, die Hauptstadt Sloweniens, beschreiben. Und damit ist sie vielleicht eines der besten Ziele für einen originellen Citytrip! Die Größe der Stadt ist überschaubar: Auf einer Tagestour vom Campingplatz aus kann man schon viele der bekannten Sehenswürdigkeiten, wie die Drachenbrücke und die Burg, besuchen. Aber natürlich ist es viel schöner, etwas länger zu bleiben und die Straßencafés, Parks und Märkte wie ein Einheimischer zu erleben. Also übt ein paarmal diesen slawischen Zungenbrecher (die Aussprache ist in etwa: Jubiánna) und entdeckt, warum Ljubljana genau die richtige Stadt für einen entspannten Städtetrip ist.

Nicht Ostblock, sondern Barock

Wir haben es vor einiger Zeit schon einmal erwähnt: Slowenien ist als Urlaubland im Kommen. Ich selbst war angenehm überrascht, als ich vor fünf Jahren ohne große Vorkenntnisse von Österreich aus in das Land hineinfuhr. Ich entdeckte ein wunderbares Alpenland: grün, freundlich, gepflegt und nicht allzu touristisch. Dass die Hauptstadt Ljubljana allmählich als Ziel für einen kultigen Städtetrip bekannt wird, überrascht mich daher nicht. Vielleicht assoziiert ihr Slowenien mit dem Ostblock, aber das Land hat eine lange Geschichte mit österreichischen und italienischen Einflüssen. Das ist in der Ausstrahlung der Städte deutlich spürbar. In Ljubljana sieht man schöne Beispiele für Barock- und Art-Nouveau-Architektur wie die Drachenbrücke und das farbenfrohe Vurnik-Haus.

Burg von Ljubljana

Lebendige Studentenstadt

Erst seit 1991 ist Ljubljana eine echte Hauptstadt. In diesem Jahr wurde Slowenien unabhängig. Für eine Hauptstadt ist Ljubljana mit nicht einmal 300.000 Einwohnern ziemlich klein. Dieser Eindruck wird noch dadurch verstärkt, dass die Altstadt autofrei ist: freie Bahn für Radfahrer und Spaziergänger und obendrein sehr gute Luft. Im Jahr 2016 war Ljubljana sogar die „Grüne Hauptstadt Europas“. Die Einwohner schätzen ihre Stadt und haben hier eine sehr angenehme Atmosphäre geschaffen. Dass Ljubljana Universitäts- und Kunstakademiestadt ist, merkt man an dem kulturellen Angebot, der Kreativität, lebendigen Cafés und dem Leben im Freien in den Parks. Vor allem im Sommer finden viele musikalische und kulinarische Veranstaltungen statt. In der warmen Jahreszeit wird jeden Samstag ein Kunstmarkt an den Ufern des Flusses Ljubljanica abgehalten, der mitten durch die Stadt fließt.

Markt in Ljubljana

Lokale Lebensmittel und hippe kleine Läden

Ein Fest für die Sinne ist der Zentralmarkt. Hier findet man ein großes Angebot an Lebensmitteln wie Gemüse, Olivenöl, Käse, Honig, Wein, Wurst und zahllose eingemachte Produkte. Genau das Richtige, um sich ein köstliches Picknick zusammenzustellen. Und anschließend geht man noch einmal zurück, um sich mit einem Vorrat für zu Hause bzw. den Campingplatz einzudecken. Für einen ausgedehnten Modeshoppingbummel eignet sich die Innenstadt von Ljubljana nicht besonders gut. Wer ausgiebig shoppen möchte, kann besser eines der größeren Einkaufszentren außerhalb des Zentrums, z.B. BTC City, besuchen. In der Altstadt findet man eher interessante kleine Läden junger Designer. Wenn ihr also etwas Originelles sucht, solltet ihr euch Zeit für einen Nachmittag in der Altstadt nehmen.

Auf Entdeckungsreise von Ljubljana aus

Wenn ihr auf einem Campingplatz bei Ljubljana Urlaub macht, findet ihr attraktive Ziele in alle Richtungen. Slowenien ist nicht allzu groß und die Straßen sind gut ausgebaut. Ljubljana ist damit ein perfekter Ausgangspunkt, um die Kultur und Natur Sloweniens kennenzulernen. Man braucht gerade einmal eine Stunde bis zum berühmten Bleder See. Der etwas weniger bekannte, aber mindestens genauso schöne Bohinj-See liegt ein kurzes Stück dahinter. Lust auf eine Bergtour oder Rafting auf dem Fluss Soča? Nach zwei Stunden Fahrt befindet man sich mitten in den Bergen des Nationalparks Triglav. Und eine Stunde südlich von Ljubljana liegen die märchenhaften Tropfsteinhöhlen von Škocjan.

Camping in der Nähe von Ljubljana

5 x schöne Unternehmungen in Ljubljana

  • Ihr seid zum ersten Mal in Ljubljana? Dann besucht ihr natürlich die Burg Ljubljana Grad, von wo aus man eine schöne Aussicht auf die Stadt hat. Nehmt die Seilbahn oder steigt über den steilen Fußweg zur Burg hinauf.
  • Mietet euch Fahrräder. Das Fahrrad ist das beste Fortbewegungsmittel in Ljubljana. Im autofreien Zentrum kann man mit der ganzen Familie sicher Rad fahren.
  • Unternehmt eine Food Tour durch die Stadt. Die Slowenen sind stolz auf ihre Spezialitäten. Entdeckt, warum!
  • Stand-up-paddling auf dem Fluss Ljubljanica. Nach einer kurzen Einführung kann jeder „suppend“ den Fluss erkunden. Etwas weniger aktiv, aber nicht weniger schön ist eine Bootsfahrt.
  • RLesen im Park. Ljubljana hat schöne Parks, zum Beispiel den Tivoli Park und den Botanischen Garten. Im Sommer liegen an verschiedenen Stellen Bücher von der „Library under the Treetops“ aus. Natürlich kann man auch sein eigenes Buch, Magazin oder Spiel für einen entspannten Nachmittag mitnehmen.

Ihr seid schon einmal in Ljubljana gewesen und habt Tipps für andere Camper? Bitte lasst es uns wissen!

Marieke Krämer
  • Autor: Marieke Krämer
  • Die Begeisterung fürs Campen hat Marieke mit der Muttermilch aufgesogen. Jedes Jahr zeltet Sie an den schönsten Orten in den Niederlanden und Belgien. Marieke liebt Aktivurlaub in der Natur, zum Beispiel in den französischen Alpen, Slowenien oder Schottland, und verbindet diesen gerne mit kurzen interessanten Städtetrips.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.