Günstiges Internet auf Campingplätzen im Ausland

Wenn du gerade an deinem Urlaubsort angekommen bist, ist es schön den Daheimgebliebenen kurz zu schreiben, sodass sie wissen, dass du sicher angekommen bist. Und mit einem Bild der herrlichen Aussicht am Strand oder von deiner gemütlichen Unterkunft kannst du sicher ein paar Neider dazu gewinnen. Besonders einfach ist die Kommunikation über einen WLAN-Hotspot, aber den gibt es leider nicht auf jedem Campingplatz. Du kannst natürlich auch das mobile Internet nutzen, nur häufen sich dabei die Kosten bisher leider ziemlich schnell. Zum Glück ist das ab dem 15. Juni 2017 endgültig vorbei! In diesem Artikel haben wir alle Optionen in Sachen Internet auf dem Campingplatz auf einen Blick für dich aufgelistet.

Günstig ins Internet in der EU

Momentan musst du für jedes MB, das du im Ausland nutzt, extra zahlen. Das ist ab dem 15. Juni Vergangenheit, denn ab dann zahlst du an vielen Orten nur noch deinen Heimattarif – auch im Ausland auf dem Campingplatz! Noch ein Vorteil: Dies gilt nicht nur für die Nutzung des mobilen Internets, sondern auch für Anrufe und SMS. Mit den Lieben zuhause Kontakt zu halten wird dadurch viel günstiger. Zudem wirst du dann während des Campingurlaubs auch eher mal schauen, wie das Wetter am nächsten Tag wird und was man in der Umgebung alles unternehmen und entdecken kann.

In welchen Ländern zahlst du keine Roaminggebühren?

Internetzugang und Anrufe ohne zusätzliche Roaminggebühren sind nur in Ländern möglich, die Mitglied der Europäischen Union sind. In Ländern außerhalb der EU zahlst du nach wie vor zusätzlich für Anrufe, SMS und Internet. Eine interessante Frage bleibt, welche Regeln für Großbritannien gelten werden, das die EU ja in Kürze verlassen wird. Ab dem Zeitpunkt des Austritts kann das Vereinigte Königreich selbst über seine Mobilfunkpreise bestimmen. Für welche Preispolitik sich die Briten entscheiden ist aber noch unklar.

Internet auf Campingplätzen im Ausland

WLAN auf dem Campingplatz

Wenn du nicht über mobiles Internet verfügst, dann nutzt du wahrscheinlich einen WLAN-Hotspot auf dem Campingplatz. Immer mehr Campingplätze haben ein gutes WLAN-Netzwerk, in dem du dich leicht einloggen kannst. Oft ist das Passwort an der Rezeption erhältlich, manchmal gegen eine kleine Gebühr. Entweder verfügt der Campingplatz über ein eigenes Netzwerk, oder er nutzt die Dienste von externen Anbietern wie beispielsweise der Telekom. Dann bezahlen die Campingplatzbetreiber diesen Anbieter für die Einrichtung eines Netzwerkes. In dem Fall wird die Nutzung des WLAN erheblich teurer sein. Womöglich ist mobiles Internet dann die günstigere Option.

Verfügt einer deiner Mitreisenden über ein günstiges mobiles Internetvolumen? Dann kann er oder sie einen mobilen Hotspot erstellen, mit dem du dein Telefon verbinden kannst. Als letzte Option bleibt das Einrichten eines WLAN-Verstärkers* / Hotspot-Extenders. Dieser nimmt das WLAN-Signal auf und verstärkt es für dein Telefon.

Wir sind neugierig darauf, wie du die Nutzung des Internets in deinem Urlaub regelst. Lass es uns wissen und hinterlasse uns einen Kommentar!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über einen dieser Links ein Produkt kaufen, erhalten wir eine Provision vom Anbieter oder Online Shop. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Esther Schaap
  • Autor: Esther
  • Esther liebt das Reisen - ob es nun um einem Städtetrip oder einen Campingurlaub geht. Der ideale Urlaub muss allerdings ein Voraussetzung erfüllen: Es muss genügend Museen und interessante Architektur zu sehen geben. Am liebsten genießt sie ihren Urlaub in Frankreich, Spanien oder Italien.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.