Die französische Mittelmeerküste – Teil II: Die Städte an der Côte d’Azur

Südfrankreich verzaubert uns immer wieder. Malerische Landschaften, wunderschöne Strände und charmante Städte. In unserer Reihe zur französischen Mittelmeerküste nehmen wir euch mit in den sonnigen Süden Frankreichs! Nach der Erkundungstour durch Montpellier von letzter Woche geht es nun in die schönen Städte der Côte d’Azur.

Nice - Côte d’Azur

Die französische Riviera im Süden Frankreichs, besser bekannt als Côte d’Azur*, ist zurecht ein sehr beliebtes Ferienziel: Besonders sehenswert sind die mondänen Küstenstädte. In diesem Artikel bekommt ihr Tipps für Familienausflüge rund um diese Städte. Unsere Tour startet im Südwesten der Côte d’Azur bei Port Grimaud & Saint-Tropez und endet im Nordosten in Antibes. Den Besuch von Nizza und Menton heben wir uns für später auf.

Port Grimaud & Saint-Tropez

Die Planstadt Port Grimaud ist voll von Kanälen und schönen Brücken und erinnert so ein wenig an Venedig. Die nahezu autofreie Stadt entdeckt ihr am besten bei einer Bootstour, denn fast alle Häuser liegen direkt am Wasser und die meisten Bewohner haben ein Boot vor der Tür. So ist die ganze Stadt im Grunde ein einziger romantischer Hafen.

Port Grimaud

Von Port Grimaud aus bietet sich eine Fahrt mit dem Wasertaxi nach Saint-Tropez an. Lasst euch die salzige Luft um die Nase wehen! In Saint-Tropez angekommen könnt ihr die großen Jachten bestaunen, die dort vor Anker liegen. Es heißt, dass eine Yacht pro Meter Länge etwa eine Millionen Euro kostet. Eine schöne Schätzfrage für euch und eure Kinder: Wie viel Geld liegt zur Zeit eures Aufenthalts im Hafen von Saint-Tropez?

Nehmt ihr nach Saint-Tropez statt Wassertaxi lieber das eigene Auto? Dann empfiehlt sich ein Abstecher zum Village des Tortues, dem Schildkrötenpark. Etwa eine Stunde von Saint-Tropez entfernt dient der Park der Forschung und dem Artenschutz und umfasst sogar ein kleines Tierkrankenhaus, in dem kranke und verletzte Schildkröten gesund gepflegt werden.

Wenn ihr euren Kindern eine Freude machen möchtet, dann besucht doch den nahegelegenen Azur Park. Hier gibt es viele Attraktionen und Fahrgeschäfte, darunter ein Riesenrad, Bumper-Boote und eine Achterbahn.

Cannes

Weiter nach Nordosten führt uns unser Weg nach Cannes, weltbekannt durch das jährliche Filmfestival und seinen Wohlstand. Das erkennt ihr auch beim Flanieren unter dem Schatten der Palmen des Boulevard de la Croisette, gesäumt von edlen Hotels wie dem berühmten Carlton und dem Martinez. Hier gibt es schicke Restaurants und teure Geschäfte. Schlendert auf dem Weg in die Altstadt doch einmal an den Schaufenstern entlang und wetteifert darum, wer die teuerste Uhr entdeckt. Durch die schmalen Gassen und Treppen der Altstadt geht es vorbei an den Resten der alten Stadtmauer und der gotischen Kirche bis hin zum Markt, auf dem ihr Oliven und frisches Obst bekommt.

Für Kinder gibt es in Cannes zwischen dem Jachthafen Port Pierre Canto und dem Croisette-Strand einen tollen Spielplatz. Und natürlich freuen sich alle Kinder über einen Strandbesuch. In Cannes ist Essen teuer – am besten nehmt ihr euch also etwas zum Picknicken mit.

Grasse

Grasse liegt im Hinterland von Cannes und ist über die Route Napoléon zu erreichen. Diese Stadt trägt den Beinamen „Welthauptstadt des Parfüms“.  Die Geschichte von Grasse ist eng mit der der Parfümindustrie verbunden. In der großen Parfümfabrik Molinard erfahrt ihr viel über beides und könnt sogar euer eigenes Parfüm herstellen – ein tolles Souvenir! Grasse ist aber nicht nur bekannt für Parfüm, auch die Produktion von Olivenöl hat hier einen hohen Stellenwert. Es gibt zahlreiche Olivenölmühlen zu besichtigen, in denen ihr seht, wie Olivenöl auf traditionelle Weise gepresst wird und natürlich könnt ihr gleich vor Ort probieren – mmh!

Grasse

Wenn ihr mit dem Auto da seid, solltet ihr außerdem einen der Wasserfälle in der Gegend besuchen. Sehr empfehlenswert ist der Gorges Du Loup, etwa 15 Kilometer von Grasse entfernt. Ihr habt Lust auf mehr Action? Dann besucht mit den Kindern den Park Riviera Nature. In diesem Kletterpark saust ihr auf Seilbahnen zwischen Baumkronen hindurch und genießt dabei eine fantastische Aussicht.

Antibes

Antibes ist nach Nizza die zweitgrößte Stadt in der Region. Als Festung gut geschützt, ist in der Altstadt viel aus seiner Geschichte erhalten geblieben. Das historische Zentrum lernt ihr am besten zu Fuß kennen, auf einen Spaziergang durch verwinkelte Gassen und über wunderschöne Plätze. Auch in Antibes könnt ihr beeindruckend große Jachten bewundern – die Stadt hat gleich fünf Häfen: Während im Port de l’Olivette noch Fischerboote aus Holz und kleine Segelboote festgemacht sind, liegen im „Milliardär-Hafen“ Port Vauban beeindruckende Jachten, die zu den größten der Welt zählen! Wisst ihr noch, was ihr im Hafen von Saint-Tropez ausgerechnet habt? Kann Port Vauban in Antibes da mithalten?

Antibes

In Antibes findet ihr mehrere Museen, zum Beispiel das Picasso-Museum (im Château Grimaldi), das Napoleon-Museum oder das Musée de la Tour. Eure Kinder interessieren sich wahrscheinlich mehr für die Tier- und Freizeitparks, von denen Marineland in dieser Region der bekannteste ist. In diesem Freizeitpark kommt ihr Delfinen, Seehunden, Haien und Orkas ganz nah, zum Beispiel in einer der vielen Shows. Neben dem Marineland gibt es den Wasserpark Aqua Splash, das Kid’s IslandAdventure Golf und Antibes Land mit Attraktionen für große und kleine Kinder – da kommt keine Langeweile auf!

Campingplätze an der Côte d’Azur:

Seid ihr dieses Jahr nicht an der Côte d’Azur sondern etwas weiter südwestlich in der Nähe von  Montpellier unterwegs? Dann lest ihr hier unsere Tipps für einen Familienausflug nach Montpellier. Wenn ihr das erste Mal in Frankreich campen seid, dann solltet ihr diese Informationen zu Baderegeln auf französischen und italienischen Campingplätzen einmal lesen.

Möchtet ihr mehr praktische Camping- und Urlaubstipps bekommen? Dann meldet euch für unseren Newsletter an.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über einen dieser Links ein Produkt kaufen, erhalten wir eine Provision vom Anbieter oder Online Shop. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Claudio Atzeni
  • Autor: Claudio Atzeni
  • Als Halbitaliener zieht es Claudio regelmäßig in den sonnigen Süden, vor allem ans Mittelmeer. Neben Strandurlaub interessiert ihn dort vor allem die antike Geschichte der Region. Wenn er genügend Sonne getankt hat, macht er auch gerne einen Städtetrip - Claudio fühlt sich in ganz Europa zuhause.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.