Baderegeln in Frankreich und Italien

Vielleicht habt ihr es schon einmal erlebt: Auf dem Weg zum Pool werdet ihr kurz vor dem erfrischenden Nass vom Bademeister angehalten. Wahrscheinlich habt ihr in diesem Fall die falschen Badesachen getragen. In Italien gibt es zum Beispiel so manche Baderegeln, die für Campingneulinge im Ausland heutzutage ungewohnt sind. Um euch vor Missverständnissen zu bewahren, geben wir euch hier einen Überblick über die wichtigsten Baderegeln in Frankreich und Italien.

Die richtige Badehose in Frankreich

Bevor es nach Frankreich in den Urlaub geht, solltet ihr die Baderegeln kennen, die für die jeweiligen Schwimmbäder auf Campingplätzen vor Ort gelten – so könnt ihr euren Koffer vorab richtig packen. Auf französischen Campingplätzen sind lange oder locker sitzende Badehosen für Jungen und Männer oft nicht erlaubt, da sie als zu unhygienisch betrachtet werden. Stattdessen braucht ihr kurze und eng anliegende Badehosen, um auf diesen Campingplätzen baden zu dürfen.Baderegeln in Frankreich

Auf manchen Campingplätzen hingegen dürft ihr durchaus lange oder weite Badehosen zum Schwimmen anziehen, stattdessen ist es dann aber oft verboten, darunter Boxershorts oder Unterhosen zu tragen. Diese Regeln gelten jedoch lange nicht auf jedem Campingplatz. Daher ist es am besten, wenn ihr euch schon vor der Fahrt nach Frankreich bei der Leitung eures Campingplatzes über mögliche Einschränkungen in Sachen Badekleidung informiert.

Neben den Beschränkungen bei der Badekleidung haben viele Campingplätze noch weitere Baderegeln. So ist es in einigen Pools nicht erlaubt, mit aufblasbarem Wasserspielzeug oder Luftmatratzen zu spielen. In anderen Schwimmbädern dürft ihr nicht mit T-Shirts oder anderer Baumwollkleidung schwimmen oder nur so ins Wasser springen, dass ihr andere Badegäste nicht nass spritzt.

Campingplätze in Frankreich mit Freibad

Die Badekappe in Italien

Während die Franzosen aus hygienischen Gründen in vielen Campingpools lange oder weite Badehosen verbieten, legen italienische Campingplatzbetreiber für die Sauberkeit ihrer Pools den Wert eher darauf, dass die Gäste beim Schwimmen immer eine Badekappe tragen. Habt ihr trotzdem eure Badekappen vergessen, könnt ihr meist an der Rezeption oder im Laden auf dem Campingplatz für kleines Geld Badekappen nachkaufen.

Die Badekappe in Italien

Auch in Italien gilt: Jeder Campingplatz legt seine eigenen Regeln fest. Wir wissen von einigen italienischen Campingplätzen, dass in ihren Pools keine Pflicht zum Tragen von Badekappen besteht. Einige haben wir unten für euch aufgelistet. Zu anderen geläufigen Baderegeln auf italienischen Campingplätzen gehört, dass ihr euch vor dem Poolbesuch am Eingang des Badebereichs abduscht oder zumindest die Füße wascht. Außerdem ist es auf vielen Campingplätzen in Italien als Frau verboten, sich ohne Top oder Bikini-Oberteil in die Sonne zu legen.

Campingplätze ohne Badekappenpflicht

Esther Schaap
  • Autor: Esther
  • Esther liebt das Reisen - ob es nun um einem Städtetrip oder einen Campingurlaub geht. Der ideale Urlaub muss allerdings ein Voraussetzung erfüllen: Es muss genügend Museen und interessante Architektur zu sehen geben. Am liebsten genießt sie ihren Urlaub in Frankreich, Spanien oder Italien.

    1 Kommentar

  1. Avatar

    Guten Morgen! Danke für diesen großartigen Artikel.Ich mag Deine Webseite!

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.