3 einfache Tipps, um Ihre Campingausrüstung neuzugestalten

Wenn man mit seinem zweiten Zuhause auf Rädern in den Campingurlaub fährt, möchte man sich natürlich auch wirklich wie zu Hause fühlen. Wie geht man das nun am besten an? Ich gebe euch drei Tipps, wie ihr mit einem kleinen Budget tolle Effekte erzielen und euer Campingfahrzeug so richtig verschönern könnt!

Tipp 1: Sorgt mit Deko für eine häusliche Atmosphäre

Es gibt nichts Schöneres als mit seinem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen in den Campingurlaub zu fahren. Aber man kann dem Ganzen noch die Krone aufsetzen! Obwohl man schon recht viele Dinge mitnehmen muss, darf es im eigenen Campingfahrzeug einfach nicht an Deko fehlen. Für etwas Inspiration habe ich für euch ein Moodboard erstellt. So seht ihr, wie ihr mithilfe weniger kleiner Accessoires eure Einrichtung aufhübschen könnt. Kleiner Aufwand, große Wirkung!

Accessoires

Bildquelle: Pinterest

Kauft zum Beispiel ein paar Kissen, einen Teppich oder ein Tablett mit Kerzen oder Blumen. Oft hat man so etwas zu Hause, warum nicht auch im Campingfahrzeug? Die Fotos sprechen für sich!

Tipp 2: Sorgt für die richtige Stimmung

Mit der richtigen Beleuchtung schafft ihr im Handumdrehen eine warme und häusliche Atmosphäre. Sitzt ihr abends häufiger draußen? Macht es euch mit großen Fackeln* gemütlich! Auch eine einfache Kerze auf dem Tisch sorgt bereits für mehr Gemütlichkeit. Ihr vertreibt euch eure Zeit abends gerne mit Spielen? Dann braucht ihr etwas mehr Licht. Eine schöne Lichterkette* ist da ideal, denn sie spendet Licht und sieht auch noch schick aus! Achtet jedoch darauf, dass die Lichterkette auch für draußen geeignet ist. Auch wenn die Lampen unter dem Vordach hängen, kann dort Feuchtigkeit eindringen – und das ist gefährlich!

Verlichting

Bildquelle: Pinterest

Wer die verschönerte Einrichtung seines Wohnmobils oder Wohnwagens genießen will, möchte darin natürlich auch alles gut erkennen. Warmes Licht eignet sich hervorragend dafür und sorgt für eine behagliche und häusliche Stimmung. Ersetzt die Standardlampen durch solche, die ein wärmeres Licht* ausstrahlen. Oder hängt zusätzlich eine Lichterkette mit warmem Licht auf.

Noch ein Tipp: Tauscht den Lampenschirm aus! Dadurch wirkt die Einrichtung eures Campingfahrzeugs verspielter. Im Moodboard seht ihr sofort, welchen Effekt so ein Lampenschirm* haben kann. Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Groß, klein, hochmodern oder altmodisch – jeder Lampenschirm schafft seine ganz eigene Atmosphäre.

Lampenkap

Bildquelle: Pinterest

Tipp 3: Packt eure Pinsel aus!

Sobald das Innere eures Campingfahrzeugs rundum verschönert wurde, ist die Außenseite dran. Echte Künstler können ihren Wohnwagen bzw. ihr Wohnmobil mit aufwendigen Malereien umgestalten. Ihr wollt nicht allzu viel Aufwand betreiben oder seid einfach kein kreatives Genie? Kein Problem! Schon eine einfache Farbfläche sorgt für eine ganz andere Wirkung.
Es gibt unzählige Beispiele, wie man solche Ideen selbst umsetzen kann. Ich habe zur Inspiration die schönsten für euch herausgesucht. Packt eure Farben und Pinsel aus und legt los! Auf der Website Caravanity findet ihr einige Tipps zum Malen und Streichen.

Ein besonderer Tipp für Familien mit Kindern: Wie wäre es mit schönen Fenstermalereien? So kann die ganze Familie kreativ werden! Eine schöne Wochenendbeschäftigung, an der ihr lange eure Freude haben werdet.

Verven

Bildquelle: Pinterest

Teilt das Ergebnis

Ihr könnt es gar nicht mehr abwarten, euer verschönertes Campingfahrzeug auf dem Campingplatz zu präsentieren? Verständlich! Dann sucht bereits jetzt euer nächstes Urlaubsziel. Und vergesst nicht, das Ergebnis der Verschönerungsarbeiten unter diesem Blog mit uns zu teilen!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über einen dieser Links ein Produkt kaufen, erhalten wir eine Provision vom Anbieter oder Online Shop. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Eva Roes
  • Autor: Eva Roes
  • Früher ist Eva jedes Jahr mit ihren Eltern und ihrem Zwillingsbruder mit dem Faltwohnwagen in Urlaub gefahren – hauptsächlich nach Südfrankreich, Italien und Kroatien. Sie hat bereits viele schöne Campingplätze besucht. Als echter Campingfan teilt Eva heute gerne ihre persönlichen Erfahrungen!

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.