Flugs zum Glamping-Urlaub nach Kroatien

Für einen sonnigen Campingurlaub ist man auf glühend heißen, vielbefahrenen Autobahnen lange unterwegs. Das jedenfalls assoziieren viele mit der Anfahrt in den Süden, aber es geht auch anders. Ein Glamping-Urlaub mit dem Flugzeug ist eine attraktive Alternative. Bei einem Fly-Drive-Urlaub bucht ihr einen Flug, mietet ein Auto und seid im Handumdrehen in eurem Häuschen mit Meerblick. Ein reizvoller Gedanke? Unsere Kollegin Marjolein hat die Probe aufs Exempel gemacht und ist mit Flieger und Mietwagen auf den Campingplatz Poljana in Kroatien gereist. Lest ihren Reisebericht und unsere Tipps für einen Fly-Drive-Campingurlaub in Kroatien

Kroatien ist ein wunderschönes, sonniges Campingziel. Bei mehreren Tausend Kilometern Küstenlinie, kristallklarem Meerwasser, hübschen historischen Städten und gutem Essen lässt sich der Sommer gut aushalten. Aber die Anfahrt ist kein Pappenstiel. Von Berlin aus sind es beispielsweise knapp 1.200 Kilometer bis Pula (Istrien): für manche Urlauber ein Grund, Kroatien von der Liste ihrer Wunschziele zu streichen. Mit Flugzeug und Mietwagen allerdings überwindet man diese Distanz in wenigen Stunden.

Glamping auf der Insel Poljana

Marjolein hat sich für einen Glamping-Urlaub in einer SunLodge auf dem Campingplatz Poljana entschieden, der auf der schönen Insel Lošinj liegt. Um diesen Ort zu erreichen, stieg sie zuerst ins Flugzeug, mietete nach der Landung ein Auto und fuhr damit eine Stunde später auf die Fähre. Eine entspannte Anreise, erzählt Marjolein.

Die Fähre von Brestova nach Porozina

Die Fähre von Brestova nach Porozina

Eine malerische Autofahrt
„Nach einem zweistündigem Flug landeten wir auf dem Flughafen von Pula. Der Flugplatz war angenehm klein und übersichtlich, und so fanden wir uns nach kurzer Zeit draußen an unserem Mietwagen wieder. Von Pula aus brachen wir gleich zum Campingplatz auf. Die Strecke führt zunächst quer durch Istrien in die kleine Hafenstadt Brestova. Der Weg fährt sich leicht und dauert etwa eine Stunde. In Brestova schifften wir uns auf die Fähre nach Cres ein. Diese Insel ist über eine Brücke mit der Insel Lošinj verbunden. Die Überfahrt war sehr entspannt. An Bord kann man Erfrischungen kaufen und den Blick aufs Meer genießen. Nach einer halben Stunde Fahrt waren wir in Porozina. Auf der Insel war die Autofahrt besonders schön. Da man größtenteils durch die Berge fährt, ist die Aussicht fantastisch. Wir haben mehrmals angehalten, um zu Fotos zu machen. Die Strecke ist nicht schwer zu fahren, aber wem beim Autofahren schnell schlecht wird, dem empfehle ich eine Tablette gegen Reiseübelkeit. Nach zwei Stunden kam die Kulisse des Campingplatzes Poljana in Sicht: eine kleine Bucht mit kristallklarem Wasser!“

Die Aussicht von der SunLodge

Die Aussicht von der SunLodge

Ein Drink auf der Terrasse
„Auf dem Campingplatz Poljana hatten wir uns eine SunLodge ‚BigLeaf‘ ausgesucht. Diese ist für einen komfortablen, entspannten Urlaub vollständig ausgestattet. Wir haben uns sofort auf den DuoLounger auf der Holzterrasse fallen lassen und bei einem kühlen Getränk den Sonnenuntergang betrachtet. Dieses Ritual haben wir den ganzen Urlaub über jeden Abend wiederholt: Bei einem Drink ließen wir auf der überdachten Terrasse gemeinsam den Tag ausklingen. Die SunLodge war mit allem Komfort ausgestattet: Möbel aus Bambus und Teakholz, eine Klimaanlage und eine großzügige Küche mit Spülmaschine sorgten für ein geschmackvolles, angenehmes Ambiente, in dem es uns an nichts fehlte. Wir wurden sogar von einem eingebauten Bluetooth-Audiosystem überrascht. Das erwartet man auf einem Campingplatz nicht! Bei einem Glamping-Urlaub braucht man kaum Gepäck. Alles, was man benötigt, ist schon da. Und so ist uns der Abschied nach unserem Kurzurlaub ziemlich schwergefallen!“

Eine Bucht nahe Mali Lošinj

Eine Bucht nahe Mali Lošinj

Schnorchel-Erlebnis
„Ein Schnorcheltag und eine Bootsfahrt auf der Adria waren für uns die Höhepunkte des Urlaubs. Keine zehn Minuten Fahrtzeit entfernt liegt der kleine Ort Mali Lošinj mit hübschen Straßencafés, Geschäften und Restaurants. Hier werden auch Bootsfahrten angeboten, und mit einem Wassertaxi kann man sich an jeden beliebigen Ort bringen lassen. Auf dem Heimweg haben wir uns immer wieder an die imposanten Berge und die kristallklare Bucht erinnert.“

Mali Losinj

Mali Lošinj

Nützliche Informationen

Flüge nach Kroatien
Kroatien wird von mehreren deutschen Flughäfen aus angeflogen. Je nach Lage des Campingplatzes wählt man als Zielflughafen Pula, Rijeka, Zadar oder Split.

Mietwagen
Auf den kroatischen Flughäfen sind verschiedene Autovermietungen vertreten. Jeder Flugplatz bietet auf seiner Website eine Übersicht über alle vorhandenen Anbieter. Vermeidet unangenehme Überraschungen und reserviert ein Auto im Voraus. Und vergesst die Kreditkarte nicht!

Fähre von Brestova nach Porozina
Fahrt ihr wie Marjolein zum Campingplatz Poljana? Dann benötigt ihr Tickets für die Fähre. Pro Person kostet die Fahrt in der Hochsaison 18 Kuna, umgerechnet etwa 2,50 Euro (Kinder von 3 bis 12 Jahren zahlen die Hälfte). Die Überfahrt für das Auto (bis 5 Meter Länge) kostet 115 Kuna (ca. 15 Euro). Das Boot fährt etwa alle anderthalb Stunden und ihr könnt eure Tickets vorab online kaufen. Auf der Website der kroatischen Reederei Jadrolinija findet ihr alle Preise und Abfahrtszeiten. Die Informationen auf dieser Website sind auf Deutsch, Englisch und Italienisch verfügbar. Es ist auch möglich, Fahrkarten vor Ort zu kaufen, aber wenn das Boot voll ist, müsst ihr auf das nächste warten.

Glamping-Plätze in Kroatien

Marieke Krämer
  • Autor: Marieke Krämer
  • Die Begeisterung fürs Campen hat Marieke mit der Muttermilch aufgesogen. Jedes Jahr zeltet Sie an den schönsten Orten in den Niederlanden und Belgien. Marieke liebt Aktivurlaub in der Natur, zum Beispiel in den französischen Alpen, Slowenien oder Schottland, und verbindet diesen gerne mit kurzen interessanten Städtetrips.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.