Zur Homepage

Camping in der Normandie: Wikinger, historische Strände und ein Weltwunder für sich

Die Normandie ist ein Gebiet, das die Fantasie anspricht. In der sanften, grünen Landschaft gibt es viele alte Städtchen und kleine Häfen. Hier kann man wunderbar Natur und Kultur genießen. Die Geschichte ist immer zum Greifen nah: die historischen Landungsstrände, Museen, Friedhöfe und andere Gedenkstätten haben bis heute nicht an historischer Attraktivität verloren. Ein Campingplatz in der Normandie ist der ideale Ausgangspunkt im Urlaub, wobei Genuss, Gemütlichkeit und Geschichte ineinander übergehen.

Weiterlesen

Strände, Badeorte und Kulturstädte

Campingplätze in der Normandie haben alles, was es für einen unvergesslichen Urlaub braucht. (Beheizte) Schwimmbäder, Animationsprogramme, Spielplätze, Mini-Clubs und sonstige Unterhaltung ist auf vielen Familien-Campingplätzen in der Normandie gut geregelt. Die Küste liegt nie weit entfernt und am Strand können Sie sich wunderbar erholen und spazieren gehen.

In der Basse Normandie finden Sie so wunderbare Badeorte wie Cherbourg oder Bayeux, genauso wie die interessanten Hafenstädte Honfleur, Calvados, Manche oder Orne. Die Region hat nicht nur einen langen Küstenstreifen mit endlosen Stränden, beeindruckenden Kreidefelsen und Hafenstädten zu bieten, sondern auch ein sehr schönes Hinterland, wo es Ruhe und Platz im Überfluss gibt.

In der Haute Normandie gibt es mindestens genauso schöne Urlaubsziele und Kulturstädte. Rouen mit der weltberühmten Kathedrale (einst wunderbar von Monet gemalt), Dieppe und Le Havre sind nur einige davon. Die Umgebung kann man natürlich auch mit dem Auto, zu Fuß, auf dem Pferd und natürlich dem Rad kennenlernen und in vollen Zügen die Schönheit der Normandie genießen. Wanderschuhe oder Mountainbike also nicht vergessen!

Die raue Küste und das grüne Hinterland

Der Küstenbereich am Atlantik und das Hinterland der Normandie sind gleichermaßen überraschend schön. Beide auf eigene Weise. Der Küstenbereich ist bei Strandurlaubern sehr beliebt. An den schönen Stränden kann man es wunderbar aushalten. In den charmanten Badeorten ebenso wie in den vielen Cafés. Das Hinterland wird Ihnen mit den alten Dörfern, verschlungenen Wegen und der grünen Natur zweifellos das ultimative Urlaubsgefühl vermitteln. Hier finden Sie Ausflüge, die man in der Normandie unbedingt machen sollte:

  • Mont Saint-Michel
    Einen Besuch auf Mont Saint-Michel. Dieser äußerst beliebte Felsen auf der Gezeiteninsel ist nur zu Fuß erreichbar. Highlight ist die alte Abtei. Wagen Sie ruhig den Weg dort hin und werden Sie Zeuge eines der schönsten Ausblicke Frankreichs. Er gilt als achtes Weltwunder.
  • Kriegsmuseen
    Einen Besuch der vielen Weltkriegsgedenkstätten, die hauptsächlich in der Basse Normandie zu finden sind. Museen und Friedhöfe, die D-Day-Landungsstrände sind stumme Zeitzeugen des Weltkriegsgeschehens in Frankreich. Beeindruckend und lehrreich zugleich. Jeder Geschichtsinteressierte könnte hier Tage verbringen.
  • Blumeninsel Jersey
    Eine Schiffstour nach Jersey ist eine willkommene Urlaubsergänzung. Die Insel mit dem Beinamen ‘Blumeninsel’ in der Bucht des Mont Saint-Michel, ist die größte der Kanalinseln. Hier trifft man auf große Landschaftsunterschiede: von Stränden und Küstenwegen bis hin zu reizenden Ortschaften.

Ob man nun auf dem Campingplatz bleiben will und sich dort unterhalten lässt oder lieber loszieht, um die Gegend zu entdecken: Einen Urlaub in der Normandie vergisst man nicht so schnell.

Beliebte Campingplätze Normandie