Ton & Lucia: Unsere Tipps für Zadar!

Verbringt Ihr euren Urlaub in Dalmatien*? Dann kommt ihr um einen Besuch der Stadt Zadar nicht herum. Mittelalterliche Gebäude, moderne Architektur, einladende Straßencafés und eine echte „Meeresorgel“ (wie bitte?!): Höchste Zeit, in Zadar auf Entdeckungstour zu gehen!

Zadar besteht aus einem neueren Teil mit vielen modernen Geschäften, Supermärkten und Wohngebäuden. Aber vor allem die Altstadt von Zadar* darf man sich nicht entgehen lassen! Im vergangenen Sommer bin ich zusammen mit meinem Freund in Zadar gewesen. Lest hier meine Tipps: Die folgenden Dinge müsst ihr euch in Zadar unbedingt ansehen.

Lest auch  ⇒ Grüße von Ton & Lucia aus dem Feriendorf an der kroatischen Küste
Lest auch ⇒  Krka-Wasserfälle: Da müsst ihr hin!

Zadar zu Fuß erkunden

Ja, es gibt sicherlich kreativere Möglichkeiten, diese Liste zu beginnen. Aber wenn man die Altstadt von Zadar zu Fuß erkundet, bekommt man so viel zu sehen! Schlendert durch schmale Gassen, werft einen Blick in die kleinen Läden und gewinnt einen Eindruck vom Alltag in Zadar. Autos sind in diesem Teil des kroatischen Orts übrigens verboten, sodass ihr ganz entspannt herumlaufen könnt. Entdeckungstouren durch interessante Städte gehören im Urlaub zu unseren Lieblingsbeschäftigungen.

Was kann man in Zadar tun?

Das römische Forum und die Donatuskirche

Bei der Erkundung der Stadt gelangt man automatisch auf einen Platz mit unterschiedlichen historischen Sehenswürdigkeiten, darunter auch das römische Forum. Es ist das größte Forum Kroatiens und wurde im Auftrag des römischen Kaisers Augustus errichtet. Hier findet man auch zahlreiche Überreste alter Tempel. Jeder Stein, jede Säule hat hier eine eigene Geschichte zu erzählen, als wäre man in die Vergangenheit gereist.

Eine weitere Besonderheit an diesem Platz ist die Donatuskirche. Die Kirche hat eine ungewöhnliche Form: Sie ist zylinderförmig. Diese Form sorgt für eine einzigartige Akustik im Inneren des Gotteshauses. Aus diesem Grund wird die Rundkirche regelmäßig als Konzertsaal genutzt. Sie ist der Stolz und das Wahrzeichen der Stadt. Zugegebenermaßen haben wir uns die Kirche nicht von innen angeschaut, für 15 Kuna (2 Euro) ist dies jedoch möglich.

St. Donatus Kirche in Zadar

Sea Organ: ein endloses Meereskonzert

Die gesamte Promenade Zadars verläuft parallel zum Wasser. Von hier hat man einen wundervollen Blick auf den Zadar-Kanal, die Inseln Ugljan und Pašman und in der Ferne das offene Meer. Und am Ende der Promenade befindet sich die „Meeresorgel“ oder auch Sea Organ.

Die Meeresorgel ähnelt einer Treppe, die ins Meer hineinragt. Dort kann man sitzend die Motor- und Segelboote vorbeiziehen sehen, aber auch das Konzert der Meeresorgel genießen. Dank der einzigartigen Architektur der Treppe, entsteht ein besonderes Geräusch, wenn die Wellen gegen die Stufen schlagen – ein weltweit einzigartiges Erlebnis. Hier lässt sich wunderbar verweilen. Lauscht den Klängen und genießt die Sonne und die Aussicht.

Neben der Meeresorgel liegt das Kunstwerk Greeting to the Sun, eine Hommage an die untergehende Sonne. Und genau für dieses Schauspiel sollte man sich hier einfinden. Denn bei Sonnenuntergang erstrahlt das Kunstwerk dank zahlreicher Lichter in vollem Glanz.

Zadar

Essen am Hafen

Lust auf ein Gericht, bei dem man nach dem ersten Bissen eine regelrechte Geschmacksexplosion erlebt? Dann auf ins Harbor Cookhouse & Club, ein hippes Hafenlokal mit Mobiliar aus Holz und Leder, einer großen Bar und einem riesigen Schiffsbug an der Wand. Das Personal spricht gut Englisch und ist sehr gastfreundlich. Ich habe Lammkeule bestellt, dazu gab es Süßkartoffelpüree, Rosmarin und eine herrliche Sauce für 139,00 Kuna (18 Euro). Mein Freund entschied sich für das Special: Fisch in Salzkruste, der anschließend flambiert wurde. Ich habe meinen Freund noch nie so glücklich gesehen und das mit einem Stück Fisch! Erstklassiges Essen mit Blick auf den Hafen – ein absolutes Muss!

Zadar von oben

Seid ihr gut zu Fuß? Dann erklimmt den Glockenturm der Kathedrale St. Anastasia. Stufe um Stufe läuft man an den zahlreichen Glocken des Turms vorbei. Oben angekommen wartet schon die Belohnung: eine wunderschöne Aussicht über Zadar, die nahe gelegenen Berge und die Küste. Der Eintritt beträgt gerade einmal 15 Kuna (2 Euro).

Weitere Tipps für Zadar:

  • Parken in der Altstadt. Im Sommer ist es schwierig, am Rande der Altstadt von Zadar einen Parkplatz zu finden. Langes Suchen lohnt sich nicht. Wir haben am Garage Center geparkt. Von hier ist man nach zehn Minuten Fußmarsch im alten Stadtzentrum. Außerdem läuft man am Hafen entlang, eine besonders schöne Strecke.
  • Entspannen im Park. Zadar hat ein pulsierendes Nachtleben. Abends kann man zum Beispiel im Queen Jelena Madijevka Park chillen und im Ledana die Nacht durchfeiern. Diese Bar befindet sich mitten im Park und bietet dadurch eine märchenhafte Atmosphäre.
  • Meidet das Muzej Iluzija Dieser Blog-Eintrag hat mit einem unüblichen Tipp angefangen, also schließen wir ihn auch mit einem solchen ab: Meidet das Muzej Iluzija. In diesem Museum in Zadar werden optische Täuschungen ausgestellt. Meinem Freund und mir gefällt so etwas normalerweise sehr gut. Aber der Besuch ist das Geld nicht wert, auch nicht für Kinder. Nach einer halben Stunde hatten wir schon alles gesehen und so spannend waren die optischen Täuschungen auch nicht. Kurz gesagt: eine ziemliche Enttäuschung!

Campingplätze in der Nähe von Zadar:

Seid ihr schon einmal in Zadar gewesen? Was sind eure Tipps?

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über einen dieser Links ein Produkt kaufen, erhalten wir eine Provision vom Anbieter oder Online Shop. Dies hat keine Auswirkungen auf den Kaufpreis.

Avatar
  • Autor: Lucia Velthuis
  • Sie ist eine echte Campingliebhaberin, manchmal entscheidet sie sich jedoch für den zusätzlichen Komfort eines Glamping-Zelts! Inzwischen darf sie sich Glamping-Expertin nennen. Jetzt inspiriert sie gern mit neuen Ideen und guten Tipps für einen gelungenen Camping- oder Glamping-Urlaub.

Reagieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.